FAQPOSH GmbH2018-06-28T16:16:09+00:00
Wie SketchUp schneller machen?

Um die Geschwindigkeit der Bildschirm-Ausgabe bei Transformationen wie Drehen, Zoomen, Verschieben und der Modellierung zu erhöhen, folgend einige Hinweise um das Modell möglichst schlank zu halten und damit die schnellstmögliche Darstellung zu erhalten:

  • Einfache Stile verwenden
    Während der Modellierung sowohl auf aufwendige Flächen-Stile mit Materialien, Schatten und Transparenz als auch auf Linie-Stile mit Hinterkanten, Profilen, Tiefenschärfe, Verlängerungen usw. verzichten (“Fenster > Standard-Ablage > Stile”).

    Die in den Standard-Stilen beinhalteten, bereits geschwindigkeitsoptimierten Stile sind mit einer grünen Stoppuhr gekennzeichnet:

    Fast Styles

  • Komponenten für mehrfach identische Bauteile verwenden
    Wiederholteile welche mehrfache in einem Modell verwendet werden sollen als Komponente anlegen (“Bearbeiten > Komponente erstellen…”).

    Eine Komponente und mehrfache Instanzen derselben sind weniger rechenintensiv als simple Kopien oder Gruppen der beinhalteten Geometrie.

    Bei erhöhten Anforderungen sehr grosser Modelle können auch vereinfachte Stellvertreter-Komponenten während der Modellierung verwendet werden um dann nach Fertigstellung des Modells wieder gegen die originären Komponenten auszutauschen [Video-Tutorial].

  • Unbenötigte Strukturen ausblenden
    Während der Modellierung nicht benötigte Geometrien/Gruppen und selbst erstellte oder importierte Komponenten ausblenden.

    Dazu die betreffende Geometrie gruppieren und Gruppen/Komponenten vom Standard-Layer “Layer0” (“Fenster > Standard-Ablage > Layer”) auf einen ausgeblendeten Layer verschieben (“Fenster > Standard-Ablage > Elementinformationen > Layer”).

  • DXF/DWG-Import bei Ursprung
    Bei einem DXF/DWG-Import in den Import-Optionen die Option “Zeichnungsnullpunkt beibehalten” deaktivieren (= Standard), da ansonsten der Zeichnungsinhalt in den möglicherweise sehr grossen Koordinaten des in der Zeichnung verwendeten Koordinatensystems importiert werden (z.B. Gauss-Krüger-Koordinaten eines Katasterplanes).

    Bei deaktivierter Option “Zeichnungsnullpunkt beibehalten” wird in der Nähe des SketchUp Ursrpungs bzw. Nullpunktes importiert und somit weniger rechenintensive Koordinatenwerte verwendet.

  • Nebel und Schatten abschalten
    Die rechenintensiven Darstellungs-Modi Nebel und Schatten werden während der Modellierung nicht benötigt und können daher abgeschaltet werden (“Ansicht > Schatten/Nebel”).

  • JPEG anstatt TIFF
    Für den Import von Rasterdaten wie Fotos oder Scans bevorzugt das weniger speicher- und rechenintensive JPEG-Format anstatt dem TIFF-Format verwenden.

  • Modell bereinigen
    Bereits wieder aus dem Modell gelöschte oder ersetzte Komponenten, Stile und Materialien können per “Fenster > Modellinformationen > Statistik > Nicht verwendete löschen” endgültig aus dem Modell entfernt werden.

    Sollte sich die Dokumenten-Grösse dabei nicht verändern, kann auch ein Kopieren und Einfügen des Modells in ein neues Dokument versucht werden. Dazu vorher den kompletten Inhalt des Modells einblenden (“Bearbeiten > Einblenden > Alle”) und alle Layer sichtbar schalten (“Fenster > Standard-Ablage > Layer”).

Upgrade / Wartung / Support

Eine SketchUp Pro Lizenz ist generell zeitlich unlimitiert lauffähig.

Bei Erwerb einer Lizenz oder eines Upgrades ist immer eine Software-Wartung (= Updates, Upgrades & tech. Support) für 1 Jahr beinhaltet. Die Wartung läuft automatisch aus und kann innerhalb des Wartungszeitraums (+30 Tage) verlängert werden.

Nach Ablauf der Wartung (+30 Tage) kann durch einen Neuabschluss der Wartung oder durch Erwerb eines Upgrades auf die aktuelle Version die Wartung reaktiviert werden. Bei der Reaktivierung der Wartung fällt eine Reaktivierungs-Gebühr an.

Die Kosten für eine Verlängerung oder einen Neuabschluss der Wartung bzw. ein Upgrade auf die aktuelle Version sind abhängig vom Ablaufdatum der Wartung gestaffelt:

Wartung…

• …aktiv Verlängerung
• …weniger als 30 Tage abgelaufen Verlängerung
• …weniger als 1 Jahr abgelaufen Verlängerung + Reaktivierung
• …weniger als 3 Jahre abgelaufen Verlängerung + 2x Reaktivierung
• …mehr als 3 Jahre abgelaufen Lizenz-Neukauf

Die aktuellen Preise können Sie unserer SketchUp Pro Bestell-Seite entnehmen.

Stand: 24.06.2017
SketchUp Produkt-Aktivierung scheitert

 

• Eine SketchUp Pro Einzelnutzer-Lizenz kann nur vom registrierten Benutzer verwendet werden.
• Der registrierte Benutzer kann bis zu 2 persönliche Systeme aktivieren und wechselseitig nutzen.

Folgende Ursachen können eine Produkt-Aktivierung verhindern:

Version Lizenz

SketchUp Pro Lizenzdaten sind generell versionsspezifisch, d.h. die Lizenzdaten der jeweils aktuellen SketchUp Pro-Version können mit älteren Versionen nicht verwendet werden und umgekehrt.

In den zugesandten Lizenzdaten wird die jeweils zugehörige SketchUp Pro-Version immer explizit benannt. Anhand des ersten Buchstabens der SketchUp Pro Serien-Nummer kann ebenfalls die zugehörige Version identifiziert werden:

  • SketchUp Pro 2018 : Serien-Nummer “T…”
  • SketchUp Pro 2017 : Serien-Nummer “S…”
  • SketchUp Pro 2016 : Serien-Nummer “R…”
  • SketchUp Pro 2015 : Serien-Nummer “Q…”
  • SketchUp Pro 2014 : Serien-Nummer “P…”
  • SketchUp Pro 2013 : Serien-Nummer “N…”
  • SketchUp Pro 8 : Serien-Nummer “M…”
  • SketchUp Pro 7 : Serien-Nummer “L…”
  • SketchUp Pro 6 : Serien-Nummer “K…”
  • SketchUp Pro 5 : Serien-Nummer “J…”
  • SketchUp Pro 4 : Serien-Nummer “I…”
  • SketchUp Pro 3 : Serien-Nummer “G…”
  • SketchUp Pro 2 : Serien-Nummer “F…”

Benutzer-Rechte

Um die Lizenz-Daten im zugehörigen System-Verzeichnis speichern zu können, werden erhöhte Benutzer-Rechte benötigt:

  • Windows: starten Sie SketchUp Pro einmalig per “Rechtsklick > Ausführen als Administrator”
  • Mac OS: kopieren Sie den SketchUp Pro Programm-Ordner aus dem ‘Disk Image’ in den Applikationen-Ordner

Internet-Verbindung

Für die Produkt-Aktivierung wird eine aktive Internet-Verbindung benötigt.

Internet-Zugang #1

Um den Lizenz-Server erreichen zu können, müssen die TCP/IP Ports 80/8080/443 und 5053/50530 (nur Netzwerk-Lizenz) erreichbar und daher in einer verwendeten Firewall geöffnet sein.

Internet-Zugang #2

Um den Lizenz-Server erreichen zu können, muss die Domäne “sketchup.com” erreichbar und daher in einer verwendeten Firewall freigegeben sein.

Internet-Zugang #3 (Win)

SketchUp verwendet für die Prüfung des Online-Status generell die Domäne “google.com”. Sollte die Domäne von einer Firewall bzw. einem Proxy blockiert bzw. umgeleitet werden, können auf die SketchUp Online-Ressourcen wie z.B. den Lizenz-Server usw. nicht zugegriffen werden.

Um die Domäne für die Prüfung des Online-Status ab der SketchUp-Version 2015 zu ändern, die Datei “C:\Program Files\SketchUp\SketchUp 201#\resources\de\i18n.dat” (# = Versions-Nummer anpassen) mit einem Text-Editor öffnen und in der Sektion [ONLINE CHECK] in der Zeile ONLINE_TEST_URL= die verwendete URL ändern auf z.B. “http://help.sketchup.com” oder das eigene Intranet/Internet.

Internet-Browser (bis Version 2016)

SketchUp 2016 (und älter) verwendet für den Zugriff auf das Internet den Browser des Betriebssystems (Win: Internet Explorer / Mac OS: Safari) und nicht den konfigurierten Standard-Browser des Benutzers:

  • aktuelle Borwser-Version verwenden (Update-Funktion des Betriebssystems)
  • Internet Explorer bzw. Apple Safari temporär als Standard-Browser betreiben
  • JavaScript aktivieren
  • Browser-Cache leeren
  • Browser-Cookies für “sketchup.com” löschen
  • MS Internet Explorer: Sicherheits-Zone für Internet: nicht höher als “mittel-hoch” (= Standard) einstellen
Einstellungen und Ressourcen von SketchUp 2016 in Version 2017 übernehmen

Standard-Verzeichnisse

Die Standard-Verzeichnisse für Dokumente, Komponenten, Materialien, Linienstile usw. können in den Einstellungen von SketchUp Pro 2017 sowohl eingesehen als auch geändert werden:

Windows: “Fenster > Voreinstellungen > Dateien”

Verzeichnisse die von SketchUp selbst benutzt werden befinden sich im versteckten Windows System-Verzeichnis “\AppData\”. Um dieses Verzeichnis zu öffnen, entweder einfach auf das Verzeichnis-Symbol im SketchUp Dateispeicherort-Dialog klicken oder im Windows-Explorer den Verzeichnis-Pfad “%APPDATA%\SketchUp\SketchUp 2017\” öffnen.

Mac OS: “SketchUp > Voreinstellungen > Dateien”

Ordner die von SketchUp selbst benutzt werden befinden sich im versteckten Mac OS System-Ordner “\Library”. Um diesen Ordner zu öffnen, entweder einfach auf das Ordner-Symbol im SketchUp Dateispeicherort-Dialog klicken oder auf der Kommandozeile den Ordner “MacintoshHD/Benutzer//Library/” oder im Finder-Menü “Gehe zu” bei gedrückter Alt-Taste den Ordner “~\Library” auswählen.

SketchUp-Einstellungen : Datei-Speicherorte

Tastenkombinationen

Tastenkombinationen der SketchUp Version 2016 werden von der Version 2017 automatisch übernommen. Sollten die Tastenkombinationen aufgrund z.B. limitierter Benutzer-Rechte nicht übernommen worden sein, können diese mit folgender Vorgehensweise manuell kopiert werden:

Windows

  1. SketchUp Pro 2016 starten
  2. “Fenster > Einstellungen > Tastenkombination”
  3. Tastenkombinationen per Schaltfläche “Exportieren…” in DAT-Datei abspeichern
  4. SketchUp Pro 2017 starten
  5. “Fenster > Einstellungen > Tastenkombination”
  6. abgespeicherte Tastenkombinationen per Schaltfläche “Importieren…” aus DAT-Datei importieren

Mac OS

Die Datei “Shortcuts.plist” von “~Library/Application Support/SketchUp2016/SketchUp/” nach “~Library/Application Support/SketchUp2017/SketchUp/” kopieren.

Hinweis: umbenannte Funktionen können nicht automatisch übernommen werden.

Vorlagen

Windows

Um auch Benutzern mit limitierten Benutzer-Rechten das Speichern eigener Vorlagen per “Datei > Als Vorlage speichern…” zu ermöglichen, wurde für die SketchUp Pro Version 2017 der Speicherort von benutzerdefinierten Vorlagen aus dem SketchUp Programm-Verzeichnis in das System-Verzeichnis des Benutzers geändert.

In SketchUp Pro 2016 angelegte benutzerdefinierte Vorlagen können manuell aus dem Programm-Verzeichnis der Version 2016 unter “C:\Program Files\SketchUp\SketchUp 2016\resources\de\Templates\” in das Benutzer-Verzeichnis der Version 2017 unter “%APPDATA%\SketchUp\SketchUp 2017\SketchUp\Templates\” kopiert werden.

Mac OS

Mit der SketchUp Pro Version 2016 angelegte benutzerdefinierte Vorlagen werden von der Version 2017 automatisch übernommen. Sollten benutzerdefinierte Vorlagen nicht übernommen worden sein, können diese manuell aus dem Benutzer-Verzeichnis der Version 2016 unter “~Library/Application Support/SketchUp2016/SketchUp/Templates/” in das Benutzer-Verzeichnis der Version 2017 unter “~Library/Application Support/SketchUp2017/SketchUp/Templates/” kopiert werden.

Symbolleisten, Schaltflächen & Dialoge/Ablagen

Position und Sichtbarkeit von Symbolleisten, Schaltflächen & Dialoge/Ablagen werden nicht automatisch übernommen und müssen manuell per “Ansicht > Symbolleisten…” und “Fenster > Standard-Ablage…” konfiguriert werden. Dazu ggf. einen ‘Screenshot’ anlegen und als Vorlage ausdrucken.

Materialien

Windows

Benutzerdefinierte Materialien-Sammlungen werden nicht automatisch übernommen und müssen manuell per “Fenster > Standard-Ablage > Materialien > Details > Sammlung den Favoriten hinzufügen…” hinzugefügt werden.

Alternativ im SketchUp Dateispeicherort-Dialog per “Fenster > Voreinstellungen > Dateien > Material > Verzeichnis-Symbol” oder im Windows-Explorer unter dem Verzeichnis-Pfad “%APPDATA%\SketchUp\SketchUp 2017\Materials\” den Standard-Ordner für die Materialien öffnen und dort ein Unter-Verzeichnis mit den eigenen Materialien anlegen. Unter-Verzeichnisse im Standard-Ordner für Materialien werden beim Start von SketchUp automatisch eingelesen und den Materialien-Sammlungen hinzugefügt.

Mac OS

Mit der SketchUp Pro Version 2016 angelegte benutzerdefinierte Materialien-Sammlungen werden von der Version 2017 automatisch übernommen. Sollten benutzerdefinierte Materialien-Sammlungen nicht übernommen worden sein, können diese manuell aus dem Benutzer-Verzeichnis der Version 2016 unter “~Library/Application Support/SketchUp2016/SketchUp/Materials/” in das Benutzer-Verzeichnis der Version 2017 unter “~Library/Application Support/SketchUp2017/SketchUp/Materials/” kopiert werden.

Komponenten

Mit der SketchUp Pro Version 2016 angelegte benutzerdefinierte Komponenten-Sammlungen werden von der Version 2017 automatisch übernommen. Sollten benutzerdefinierte Komponenten-Sammlungen nicht übernommen worden sein, können diese manuell per “Fenster > Standard-Ablage > Komponenten > Details > Lokale Sammlung öffnen oder erstellen…” hinzugefügt werden

Erweiterungen

SketchUp in der Version 2017 verwendet die aktuelle Ruby Skript-Version 2.2 sodass Erweiterungen für SketchUp 2016 (Ruby v2.0) und älter möglicherweise nicht mehr kompatibel sind. In SketchUp Pro 2017 sollten daher generell nur die aktuelle Version der jeweiligen Erweiterung verwendet und darauf geprüft werden:

Extension Warehouse

Allein in der SketchUp Pro-Version 2016 per ‘Extension Manager’ installierten Erweiterungen können in der Version 2017 per ‘Extension Manager’ neu installiert werden. Dazu den ‘Extension Manager’ per “Fenster > Extension Manager” öffnen, mit der bisherigen Benutzer-Anmeldung anmelden und oben rechts auf den Benutzer-Name klicken. Unter “Meine Erweiterungen” werden dann alle bisher installierten Erweiterungen in Form kompatibler als auch inkompatibler Erweiterungen aufgelistet. In der Titelzeile der jeweiligen Liste können per Option “Install All” alle Erweiterungen in einem Durchgang installiert werden.

SketchUcation Plugin Store

Der alternative SketchUcation Plugin Store stellt eine eigene Erweiterung zur Verwaltung der im SketchUcation Plugin Store verfügbaren Erweiterungen bereit (kostenfreie Registrierung notwendig).

andere Plugins

Plugins aus anderen Quellen können per “Fenster > Erweiterungs-Manager > Erweiterung installieren” im RBZ-Format installiert werden. Eine Prüfung der Kompatibilität findet dabei nicht statt und muss daher selbst geprüft werden.

Das SketchUp Pro 2017 Plugin-Verzeichnis befindet sich unter:

Windows: “%APPDATA%\SketchUp\SketchUp 201#\SketchUp\Plugins\”

Mac OS: “~/Library/Application Support/SketchUp2017/SketchUp/Plugins/”

Ein Kopieren von Plugins aus älteren SketchUp-Versionen in das obige SketchUp Pro 2017 Plugin-Verzeichnis ist möglich aber nicht empfohlen.

Weitere Informationen zur Installation von Erweiterungen bzw. Plugins finden Sie in der entsprechenden FAQ des SketchUp-Forums.

Fehlerhafte Bildschirm-Ausgabe

SketchUp verwendet den OpenGL-Industriestandard für die beschleunigte 3D Bildschirm-Ausgabe per Prozessor der Grafikkarte (GPU).

Wenn Darstellungs-Fehler bei der Bildschirmausgabe aber auch bei dem Ausdruck oder dem Export in Raster-Formaten (PNG, JPEG, TIFF, BMP) auftreten, sollte zuerst der Treiber der verwendeten Grafikkarte aktualisiert werden:

Da bei Notebooks teilweise Treiber-Varianten des Herstellers mit spezifischen Anpassungen (zwecks z.B. Reduzierung von Stromverbrauch/Kühlung per Untertaktung der GPU) verwendet werden, die Service-Seiten des Notebook-Herstellers bezüglich der aktuellen Treiber-Version prüfen bzw. ein verfügbares Support-Programm des Herstellers verwenden.

Tipp: um die verwendete Grafikkarte und Treiber-Version auf Windows-Systemen zu ermitteln, kann das Windows Support-Programm ‘DxDiag’ verwendet werden. Dazu im Windows-Suchfeld “dxdiag” eingeben und das dann angezeigte Programm “dxdiag.exe” starten, auf der Registerkarte “Anzeige” werden Hersteller und Modell des Grafik-Prozessors und die installierte Treiber-Version angezeigt:

MS DxDiag : Anzeige

Alternativ kann auch das Programm “msinfo32.exe” verwendet werden (s. “Komponenten > Anzeige”).


Bei der Verwendung der AMD Radeon Consumer-Serie oder integrierter Onboard-GPUs z.B. der intel HD-/Iris-Serie kann es aufgrund eines unvollständigen OpenGL-Supports des Grafikkarten-Treibers zu Darstellungs-Fehlern kommen.

Ein Betrieb auf diesen Systemen kann bis zur SketchUp-Version 2016 mit einem Abschalten der beschleunigten Bildschirmausgabe per Deaktivierung von

Fenster > Voreinstellungen > OpenGL > Hardwarebeschleunigung verwenden

erreicht werden:

SketchUp Voreinstellungen : OpenGL

Bildschirm-Transformationen wie Rotieren, Zoomen, Verschieben müssen dann allerdings zusätzlich durch den Haupt-Prozessor (CPU) des Systems in Software gerechnet werden und können daher, abhängig von Grösse und Inhalt des Modells, dem verwendeten Darstellungs-Modus und der Leistung des Haupt-Prozessors, verlangsamt ausgeführt werden.

Tipp: um die OpenGL-basierte Hardwarebeschleunigung von SketchUp z.B. bei einem sofortigen Absturz während des Programm-Starts auch von ‘aussen’ abschalten zu können, kann das freie Support-Programm ‘OpenGL Configuration f. SketchUp‘ (nur Windows) verwendet werden. Dazu das Programm z.B. auf dem Windows-Desktop abspeichern und starten (keine Installation).

Achtung: bei Windows-Systemen mit einer dedizierten Grafikkarte und einer integrierten nVidia GPU sicherstellen, dass in den Einstellungen des Grafikkarten-Treibers SketchUp auch für die Verwendung der dedizierten Grafikkarte konfiguriert ist.

Dazu die “nVidia Systemsteuerung” per Rechtsklick auf den Desktop öffnen und unter “3D-Einstellungen > 3D-Einstellungen verwalten” auf der Registerkarte “Programmeinstellungen” als Programm “SketchUp” auswählen und als “bevorzugten Grafikprozessor” den “nVidia Hochleistungs-Prozessor” auswählen:

nVidia : 3D-Einstellungen verwalten

Upgrade auf neue Haupt-Version

Für das Upgrade auf eine neue Haupt-Version ist eine Neuinstallation der Voll-Version im zugehörigen Programm-Verzeichnis notwendig.

Informationen zur Übernahme von Programm-Einstellungen, Dokumenten und Erweiterungen in der zugehörigen FAQ.

Eine bereits bestehende ältere Programm-Installation kann problemlos parallel installiert bleiben und für eine Kompatibilität mit z.B. älteren Plugins bzw. Erweiterungen verwendet werden.

Nach einer Lizenz-Aktivierung der neuen Haupt-Version können bestehende Programm-Installationen älterer Version mit den folgenden Limitierungen weiter genutzt werden:

Einzelnutzer-Lizenz: aktivierte Lizenzen bleiben unlimitiert nutzbar, eine erneute Lizenz-Aktivierung ist nicht mehr möglich.
Netzwerk-Lizenz: bestehende Lizenz-Aktivierungen älterer Versionen werden nach 60 Tagen deaktiviert.

Vor der Lizenz-Aktivierung einer neuen Haupt-Version stellen Sie die Kompatibilität mit Ihrem System sowie der verwendeten Plugins bzw. Erweiterungen sicher und vermeiden die Lizenz-Deaktivierung einer dafür weiter benötigten älteren Version.

Informationen zur Kompatibilität verwendeter Plugins bzw. Erweiterungen erhalten Sie entweder im SketchUp Extension Warehouse oder direkt beim Hersteller.

SketchUp Start-Probleme beheben

Probleme beim Start von SketchUp können regelmässig auf die folgenden 3 Problembereiche zurückgeführt werden:

Grafikkarten-Treiber (Win)

Ein unvollständiger oder fehlerhafter OpenGL-Support des Grafikkartentreibers z.B. bei der Verwendung integrierter Grafik-Lösungen (z.B. intel HD-Serie) kann zu Abstürzen beim Programm-Start oder einem schwarz dargestellten Modell-Fenster führen.

Um das Problem zu beheben, prüfen Sie auf eine neue Treiber-Version beim Geräte-Hersteller (Notebooks) oder dem Hersteller der Grafikkarten-GPU (gängige Hersteller -> s. Info-Box rechts). Informationen zur Grafikkarte und der verwendeten Treiber-Version erhalten Sie per “Start > Ausführen: dxdiag.exe > Anzeige”.

Plugins/Erweiterungen

Sollten Start-Probleme nach der Installation eines Plugins bzw. einer Erweiterung auftreten oder entsprechende Ruby-Skript Fehler-Meldungen angezeigt werden, ist das betreffende Plugins bzw. die Erweiterung entweder inkompatibel oder fehlerhaft bzw. unvollständig installiert.

Um das Problem zu beheben wenn SketchUp noch startet, unter “Fenster > Erweiterungs-Manager” die betreffende Erweiterung deaktivieren oder deinstallieren. Wenn SketchUp nicht mehr startet, kann das betreffende Ruby-Skript inkl. Unterverzeichnis aus dem SketchUp Plugin-Verzeichnis gelöscht oder heraus geschoben werden.
Informationen zum Ort des SketchUp Plugin-Verzeichnis erhalten Sie in einer diesbezüglichen FAQ des SketchUp-Forums.

MS Laufzeit-Bibliotheken (Win)

Während der SketchUp-Installation werden die von SketchUp benötigten Microsoft Laufzeit-Bibliotheken mit installiert. Sollte dabei die Installation der Laufzeitbibliotheken nicht bzw. fehlerhaft erfolgen, wurde möglicherweise ohne die erforderlichen Benutzerrechte installiert. Rufen Sie daher die SketchUp Setup-Routine bevorzugt per “Rechtsklick > Als Admin ausführen” auf.

Um das Problem zu beheben, können die betreffenden Laufzeit-Bibliotheken auch separat heruntergeladen und händisch installiert werden (s. Info-Box rechts). Sollten laut der Windows Programme-Liste (s. Systemsteuerung) mehrfache Installationen derselben Laufzeitbibliothek vorhanden sein, kann es auch notwendig werden, diese vor einer Neu-Installation komplett zu deinstallieren und Windows neuzustarten.

Wiederholte Meldung zur Aktualisierung einer Erweiterung

Sollte eine Fehler-Meldung bez. eines nicht lesbaren Archives beim Updaten von Erweiterungen wie z.B. “Trimble Connect” im “Fenster > Erweiterungs-Manager” angezeigt werden und sich die Erweiterung weder direkt im SketchUp Erweiterungs-Manager noch im ‘Extension Warehouse‘ aktualisieren oder deinstallieren lassen, ist dies in einer veralteten bzw. fehlerhaften Version der betreffenden Erweiterung begründet.

Um das Problem für z.B. die Erweiterung “Trimble Conect” zu beheben, folgende Vorgehensweise:

– aktuelle RBZ-Datei herunterladen und z.B. auf dem Windows Desktop abspeichern
– “Fenster > Erweiterungs-Manager > Startseite > “Trimble Connect” deaktivieren”
– Schaltfläche “Erweiterung installieren”
– RBZ-Datei auswählen und installieren
– SketchUp beenden und neu starten

• SketchUp Extension Warehouse : Trimble Connect 2.0
• Download (RBZ-Format): Trimble Connect v2.0.2 (22.03.2018)

Es sollten dann beim Start von SketchUp keine weiteren Hinweis-Meldung bezüglich einer zu aktualisierenden Erweiterung mehr angezeigt werden.

Falls die betreffende Erweiterung nicht benötigt wird, kann diese im Erweiterungs-Manager final deaktiviert oder auch auf der Registerkarte “Verwaltung” deinstalliert werden.

Öffnen und Speichern von Dokumenten langsam

Ein langsames Öffnen und Speichern von Dokumenten kann durch im Dokument beinhaltete aber unbenutzte “Komponentendefinitionen” und “Materialien” verursacht werden und ist typischerweise an einer stark erhöhten Dateigrösse (Faktor 10 und höher) des SketchUp SKP-Dokumentes erkennbar.

Um das Problem bei betroffenen Dokumente zu beheben, ein “Fenster > Modellinformationen > Statistik > Nicht verwendete löschen” ausführen. Nicht verwendete Stile und Layer werden dabei ebenfalls gelöscht.

Für eine konfigurierbare Bereinigung eines Modells können alternativ folgende kostenfrei verfügbare Erweiterungen verwendet werden:

• SketchUp Extension Warehouse : CleanUp³ (Inst.: “Fenster > Extension Warehouse…”)
• SketchUcation Plugin Store : Purge All (Inst.: “Fenster > Erweiterungs-Manger > Erweiterung installieren…”)

Sollte das Problem nach Ausführung obiger Vorgehensweise nicht behoben sein, kann das Modell auch kopiert und per Zwischenablage in ein neues Dokument eingefügt werden. Dazu vorher per “Fenster > Standard-Ablage > Layer” alle Layer einblenden und alle evtl. ausgeblendeten Objekte per “Bearbeiten > Einblenden > Alle” wieder einblenden. Dabei werden alle unbenutzten Stile und Layer nicht kopiert, d.h. ebenfalls gelöscht.

Markieren-Werkzeug reagiert verzögert (Win)

Seit dem Windows 10 ‘Creators Update‘ (April 2017) kann in Verbindung mit dem integrierten ‘intel HD’ Grafik-System eine verzögerte Reaktion bei Auswahl des Markieren-Werkzeugs auftreten.

Das Problem wird durch eine Inkompatibilität des verwendeten Grafikarten-Treibers verursacht. Um zu prüfen, welches Grafik-System und welche Treiber-Version installiert ist, ein “Windows+R > dxdiag.exe > Anzeige“ ausführen.

Für einen Betrieb von SketchUp 2017 (und höher) auf einem System mit einem ‘intel HD’ Grafik-System muss mindestens die Treiber-Version 10.18.10.4061 (oder höher) installiert sein. Die aktuellen Treiber-Versionen der ‘intel HD’ Serien können sowohl beim System-Hersteller (speziell Notebooks) als auch direkt bei intel heruntergeladen werden.

Für die erste SketchUp-Version 2018 stellt der Hersteller einen ‘Patch’ zur Verfügung:

• Aktivieren: WindowsSlowSelectionWorkaround.bat.zip
• Deaktivieren: RemoveWindowsSlowSelectionWorkaround.bat.zip

Führen Sie die in dem jeweiligen ZIP-Archiv beinhaltete .BATch-Datei ggf. mit admin. Rechten aus (“Rechtsklick > Als Administrator ausführen”).

Fehler-Meldung in Komponenten-Optionen/Attributen dynamischer Komponenten

Sollte bei einer dynamischen Komponente folgende Fehler-Meldungen beim Öffnen der Dialoge:

“Fenster > Komponentenoptionen”

No entity data returned.

“Fenster > Komponentenattribute”

ERROR: Callback function error: Unable to get property ´length´of undefined or null reference @ /dcbridge.js[601]

angezeigt werden, scheitert die Interpretation des verwendeten Dateipfades (= Verzeichnisse + Dateiname) aufgrund eines beinhalteten Verzeichnistrenners (Win: Rückstrich “\”) gefolgt von den Zeichen “u” oder “x” in Kleinschreibung (‘Unicode Escaping’).

Um das Problem zu beheben, können entweder die betreffenden Zeichen im Dateinamen in Grossschreibung geändert werden (“u” “U” / “x” “X”) oder das Dokument in einem Dateipfad ohne die betreffenden Zeichenfolgen abgespeichert werden.

POSH GmbH

  Ihr SketchUp-Experte